Ich darf sein, wie ich bin,
um zu werden,
der ich sein kann.
Ottilia Maag

 

 

Leben & Reife - Die praktischen Schritte


 

Im praktischen Teil des Ermutigungskonzeptes Leben & Reife stelle ich nun fünf Reifeschritte vor, die den erschöpften Erwachsenen konkrete Hilfen an die Hand geben, um  die herausfordernde Lebenssituation anzunehmen und persönlich daran zu reifen. Die fünf Reifeschritte sind die Elemente eines ermutigenden Kreislaufes. Sie helfen, den entmutigenden Teufelskreislauf von sich wiederholender Erschöpfung und Befreiungsversuchen aus eigener Kraft hinter sich zu lassen.

Der Gedanke, die individuelle Erschöpfungskrise als Chance zu sehen, um daran persönlich zu reifen und damit die seelische Gesundheit zu stärken, schafft Orientierung und Hoffnung.
Der erschöpfte Erwachsene, der sich als Überwältigter empfindet, da seine Anforderungen dauerhaft größer sind als seine Ressourcen (A__>R), hat in diesem sich wiederholenden Prozess die Möglichkeit zum Überwinder zu werden, dessen Ressourcen dauerhaft größer sind als seine Anforderungen (R__>A)

Die Reifeschritte sind als unterstützende Werkzeuge eines lebenslangen Reifeprozesses zu verstehen - in das orginale Ebenbild, wie Gott den Einzelnen ursprünglich gedacht hat (rM&P). Dieses Lebenziel zu haben gibt Ausrichtung und Orientierung. Gleichzeitig ist es ein Frucht, deren sichtbares Erscheinen Gottes Sache ist. Wir sollten uns als erwachsene Lebensgärtner (eLG) nicht zuviel damit beschäftigen, wie reif, authentisch oder "gut" wir denn schon geworden sind. Wichtiger - und auch entlastender - ist es, auf das Ziel hin unterwegs zu sein. Hier erschließt sich der Lebenssinn: als erwachsener Lebensgärtner auf dem Weg zum Lebensziel zu sein,  sich den äußeren und inneren Anforderungen im Lebensgarten zu stellen, Gottvertrauen zu lernen und neue, gesündere Bewältigungsformen einzuüben.

 

 

erfahren - reifen - teilen