Publikationen

Die Buchbeschreibungen habe ich vom Hänsslerverlag (www.haenssler.de). Dort sind die Bücher veröffentlicht.

Sehnsucht nach Liebe; Mein Weg aus der Beziehungssucht, 2001 (ermäßigt 3,00 Euro) 

"Die Autorin beschreibt in diesem Buch ihren Weg aus der Beziehungssucht, zeigt Ursachen der Sucht und Scheitern der Suchtbekämpfung aus eigener Kraft auf. Die Erkenntnis, dass sie sich immer wieder in abhängigen Partnerschaften verstrickte, brachte sie 1987 dazu, sich einer Frauenselbsthilfegruppe anzuschließen, in der sie sich mit »Gleichgesinnten« austauschen konnte. In ihrer Suche nach Befreiung beschritt Inge Westermann verschiedene Wege: sie versuchte, in sich selbst Halt zu finden, um stark und unabhängig zu werden, sie ließ sich auf den spirituellen »Befreiungsweg« des New Age ein, der letztlich scheiterte und zu neuen Abhängigkeiten führte. Erst die Erkenntnis, dass sie sich selbst nicht von ihrer Sucht befreien konnte und die Hinwendung zu Jesus Christus und der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu ihm führte zur Heilung von der Beziehungssucht. Sie erkannte, dass bereits die Beziehungssucht ein Lösungsversuch war, um mit grundlegenden Gefühlen von Minderwertigkeit, Scham und Selbstunsicherheit umgehen zu können, und dass nur Gott in seiner Allmacht sie von diesen giftigen Wurzeln befreien könne. Diese Wurzelbehandlung führt sie heute Schritt für Schritt in eine vorher nicht gekannte Freiheit in den Beziehungen zu Menschen. Ein informatives Buch für Betroffene, ihre Angehörigen und Seelsorger, die in ihrer Arbeit auf diese Suchterkrankung treffen."


Sehnsucht nach dem Paradies, Erfahrungen mit New Age und Christentum, 2001 (ermäßigt 3,95 Euro)

"Inge Westermann bietet dem Leser in ihrem Buch eine sachliche Auseinandersetzung mit der Weltanschauung des New Age, basierend auf eigenen Erfahrungen und Recherchen. Sie beschäftigte sich intensiv mit der Transzendentalen Meditation, dem Buddhismus und der Zen- Meditation. 1987 lernte sie in einer Selbsthilfegruppe für Beziehungssüchtige das 12-Schritte-Programm der Anonymen Beziehungssüchtigen kennen, welches von dem Programm der Anonymen Alkoholiker abgeleitet ist.. Es benennt die persönliche Machtlosigkeit gegenüber den zwischenmenschlichen Abhängigkeiten und trägt der befreienden Hinwendung zu einer «spirituellen, höheren Macht« Rechnung. Häufig wird diese »höhere Macht« mit dem sehr verbreiteten Gedankengut der Esoterik und des New Age gefüllt. Nach ihrer Entscheidung für Jesus Christus erkannte Inge Westermann die Unmöglichkeit, ja Unmenschlichkeit des New-Age-Befreiungsweges. Ob als begeisterte Buddhistin, Astrologin oder Anthroposophin - den scheinbar verschiedenen Wegen lag immer der gleiche Gedanke zugrunde, nämlich dem der scheinbar möglichen Selbstbefreiung. Sie geht der Bedeutung von New Age und des Begriffs Selbstbefreiung nach, dem viele gesellschaftliche Utopieentwürfe des Menschen zugrunde liegen."


Irritierende Futtergabe - Gedanken zu Beziehungssucht - Wege zum Sattwerden

Sehnsucht nach guten Beziehungen

Das schönste und erquickendste Miteinander ist das zwischen zwei Liebenden. Wer wünscht sich nicht eine liebende Verbindung zu einem anderen Menschen, die ihm Kraft und Ruhepol ist in den komplexen Herausforderungen des Alltags? Wer möchte nicht ein Liebender sein, der dem anderen Sicherheit und Freiheit geben kann, und der seine Beziehung in schwierigen Phasen aktiv zum Guten mitgestalten kann? Doch die Beziehungsrealität... mehr

Do, 19. Okt 2017   Institut glauben und leben  Am Leben reifen - Gesundheit fördern